Letztes Feedback

Meta





 

Über

Diagnose Brustkrebs. Ich haette nie gedacht, dass ich an Brustkrebs erkranken wuerde. Aber wie das Leben so spielt hat es mich doch erwischt. Mit meinem Blog moechte ich Euch an meinem Leben danach, meinen Gefuehlen, meinen Erfahrungen und auch der Krankheit teihaben lassen. Habt keine Angst - es gibt immer etwas Schlimmeres.

Alter: 50
 
Schule: HS Remberg in Hagen
Universität: MFH in Hagen


Mehr über mich...

Als ich noch jung war...:
hatte ich viele Traeume

Wenn ich mal groß bin...:
werde ich Maskenbildnerin

In der Woche...:
ist vieles geschehen

Ich wünsche mir...:
Glueck und vor allem ??

Ich glaube...:
an nichts mehr

Ich liebe...:
meinen Ehemann

Man erkennt mich an...:
meinem grenzenlosen Optimismus

Ich grüße...:
Euch alle



Werbung




Blog

Kurze Vorstellung

Ich bin Kirsten und unheilbar an Krebs erkrankt. Mit dieser Diagnose lebe ich nun schon seit zwei Jahren. Als ich die Diagnose bekam brach fuer mich die Welt zusammen. Wieso gerade ich? Was soll ich tun? Wie lange Lebe ich noch? Werde ich Schmerzen haben? All diese Fragen schossen mir durch den Kopf und ich hatte Todesangst. Zu diesem Zeitpunkt wusste ich nocht nicht, wie dramatisch sich mein Leben veraendern wuerde.

19.1.15 15:00, kommentieren

Werbung


Wie alles begann

Im Spaetherbst 2012 war die Welt noch in Ordnung. Ich war gluecklich und genoss die letzten warmen Herbsttage. Eines abends bemerkte ich einen Knoten in meiner linken Brust, machte mir jedoch keine Gedanken darueber, da ich jedes Jahr zur Krebsvorsorge ging und alles immer in Ordnung war. Außerdem liegt Brustkrebs nicht in meiner Familie. Erblich bedingt nicht vorbelastet. Aber irgendwie hatte ich ein komisches Gefuehl und beobachtete den Knoten. Mir kam es vor, als wuerde er jeden Tag groesser. Auch zog sich die Haut nach innen. Obwohl ich im Beruf zum Jahresende immmer enorm viel zu arbeiten habe und mir kein Frei nehmen kann sagte mir mein Bauchgefuehl geh so schnell wie moeglich zum Arzt. Dieses enorme Wachsen des Knotens und das nach Innebziehen der Haut passierte innerhalb von maximal vier Wochen. Also vereinbarte ich einen Termin bei meiner Frauenaerztin. Am 19.12.2012 war ich dann zur Krebsvorsorgeuntersuchung. Im Ultraschall war ein riesiger Knoten erkennbar. Meine Fraueaerztin sagte mir, dass saehe nicht gut aus. Sie vereinbarte sofort einen Termin zur Mammographie und direkt fuer den naechsten Tag eine Probeentnaheme im Krankenhaus.

13.1.15 13:32, kommentieren